skip to Main Content

HR-Interview: Clarissa Lührig von der Oetker-Gruppe

Voraussichtliche Lesedauer: 3 minutes

Clarissa Lührig ist HR-Projektkoordinatorin bei der Oetker-Gruppe, zu der Unternehmen wie Henkell Freixenet oder Coppenrath & Wiese gehören. Im Interview erzählt sie von den Herausforderungen und Chancen der Corona-Krise für den HR-Bereich.

Frau Lührig, die Corona-Pandemie hat Karriereevents, wie wir sie eigentlich kennen, in diesem Jahr weitgehend unmöglich gemacht. Wie sind Sie bei der Oetker-Gruppe damit umgegangen – speziell hinsichtlich der Talent Days?

Die Talent Days der Oetker-Gruppe sind eine gruppenweite Veranstaltung, die Studierenden und Absolventen die Möglichkeit bietet, unsere Unternehmensgruppe kennenzulernen und sich ein Netzwerk aufzubauen. Auch für unsere Kolleginnen und Kollegen ist es eine hervorragende Chance, mit jungen Talente ins Gespräch zu kommen. Daher hatten wir bereits im Juli 2020 entschieden, diese Veranstaltung auch 2020 anzubieten – und zwar als virtuelles Format vom 25. bis 26. November 2020. Wir bildeten ein kleines Projektteam, um die Ziele und Inhalte festzulegen und begannen anschließend mit den Vorbereitungen. Die größte Herausforderung war tatsächlich die technische Umsetzung.

Was wurde den Studierenden und Absolvent*innen bei den Talent Days geboten?

65 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie 50 Kolleginnen und Kollegen der Oetker-Gruppe vernetzten sich an zwei Tagen, um gemeinsam digital auf Entdeckungsreise durch die Unternehmensgruppe zu gehen. Eine Vorstellung der Gruppenunternehmen, Webinare und Insight Sessions sowie ein abendliches Get-together und ein Karriereforum ebenso wie aktive Pausen standen auf der Agenda und ließen die zwei Tage nicht nur schnell vergehen, sondern boten auch vielfältige Einblicke in den Unternehmensalltag. Durch Break Out Sessions, Umfragen und Chatfunktionen waren jederzeit alle aktiv eingebunden. Darüber hinaus gab es vielfältige Formate zum Austauschen – von der großen Runde mit allen Teilnehmern über Webinare mit maximal 15 Teilnehmern bis hin zu 1:1-Gesprächen.

Wie haben Sie die Talent Days rückblickend erlebt – im Vergleich zu den Vorjahren, in denen diese vor Ort stattgefunden haben?

Wir sind uns einig, dass es eine gelungene Veranstaltung war, die viele neue Möglichkeiten und Chancen geboten hat und die Basis für weitere Ideen ist. So konnten mit dem virtuellen Format beispielsweise Teilnehmerinnen und Teilnehmer unabhängig von ihrem jeweiligen Standort teilnehmen. Wir sind froh, dass wir diesen Schritt gewagt und dieses bereits seit vielen Jahren bestehende und erfolgreiche Veranstaltungskonzept virtuell realisiert haben.

Ist die Corona-Krise also auch ein Anstoß, um Neues auszuprobieren?

Selbstverständlich stellt die Situation alle vor große Herausforderungen – aber jede Herausforderung bringt auch Chancen mit sich. Betrachten wir zum Beispiel deineTorte.de, BakeNight, das virtuelle Sekttasting von Henkell Freixenet oder auch die My Cake Box von Coppenrath & Wiese, so haben wir in kurzer Zeit spannende Produkte entwickelt beziehungsweise weiterentwickelt. Viele Dinge entwickeln sich vor solch einem Hintergrund viel schneller, dynamischer und nun auch digitaler.

Viele Studierende sind aktuell der Meinung, die Zeit für einen Berufseinstieg ist denkbar schlecht. Dass Unternehmen gerade nicht beziehungsweise kaum neue Mitarbeiter*innen einstellen. Trifft dies auch auf die Oetker-Gruppe zu?

Ein Blick auf unsere Karriereseite lohnt sich immer, denn wir stellen nach wie vor ein: vom Praktikum über die Werkstudententätigkeit bis hin zu Traineeprogrammen und Direkteinstiegen. Wir sind immer auf der Suche nach Talenten, die mit uns die Zukunft der Oetker-Gruppe und der dazugehörigen Unternehmen gestalten möchten. Aufgrund der fünf unterschiedlichen Geschäftsbereiche suchen wir dabei Studierende und Absolventen verschiedenster Fachrichtungen.

Was wünschen Sie sich für das neue Jahr?

Wir blicken mit Zuversicht auf das kommende Jahr 2021 und geben alle unser Bestes.

Haben auch Sie etwas Interessantes aus der Welt von Personalmarketing, Employer Branding oder Recruiting auf Lager und möchten davon in einen Interview erzählen? Dann schreiben Sie uns gern eine Mail an redaktion@advising-solutions.com.

Latest Articles

Diese 10 Recruiting-Trends werden das Jahr 2023 bestimmen

Schmieden Sie auch gerade HR-Pläne für das nächste Jahr? Im Recruiting sollten Sie dabei vor allem folgende Trends im Blick haben. Denn gerade in der Personalgewinnung hängt Erfolg von zeitgemäßem Handeln ab.

Generation Z: Wer diese 9 Punkte beachtet, gewinnt junge Talente für sich

Jetzt, da die Babyboomer mehr und mehr in den Ruhestand gehen, rückt eine neue Generation verstärkt in den Fokus: die Generation Z. Doch wie tickt diese und was müssen Arbeitgeber bieten, damit der Nachwuchs sich bei ihnen bewirbt und ins Berufsleben einsteigt?

6 Gründe, warum Unternehmen einen Podcast starten sollten

Ob Politik, Wirtschaft, Geschichte, Filme, Comedy oder True Crime: Podcasts erleben seit ein paar Jahren eine irren Boom. Für nahezu jedes Thema gibt es auf Plattformen wie Spotify oder Apple Podcasts passende Formate. Auch die HR-Abteilungen von Unternehmen sollten dieses Medium zunehmend auf dem Schirm haben. Hier kommen die Gründe, warum.
Back To Top
Search